Theorie und Praxis sind eins wie Seele und Leib, und wie Seele und Leib liegen sie größtenteils miteinander in Streit.
Marie von Ebner-Eschenbach

Leistungsbereiche des Bauens:
Leistungen, Planungsleistungen, Sachverständiger, Baugenehmigung, Bauausführung, Baukontrolle,
Rohbau, Bauwerksabdichtung,
Vorschriften, EnEV 2004, Sächsische Bauordnung,

Bauschäden, Wasser im Keller, Risse im Putz. Ist jeder Riss ein Mangel? Der Versuch einer Aufstockung! Fassade mit Putzrissen,
Teil 3: Themen aus Gutachten zu Bauschäden;
Teil 5: Baumängel und Bauschäden, vom Sichtbeton bis zum Flachdach;
Baustelle eines mehrgeschossigen Gebäudes, Gebaut wird überall ..., Schäden an Estrichen,

Angebot, Profil des Büros, Kosten für eine Kurzbesichtigung
Rückruf: Haben Sie eine Frage?

ATV (VOB Teil C) DIN 18336, Ausgabe 2002-12, Abdichtungsarbeiten, 3.2.1 Waagerechte Abdichtungen in oder unter Wänden


Planungsleistungen für den Neubau und Altbau
Sachverständiger für Schäden an Gebäuden


BauPlanSV.de - Waagerechte Abdichtungen in oder unter Wänden

waagerechte AbdichtungGemauerte Außen- und Innenwände von Gebäuden müssen durch mindestens eine waagerechte Abdichtung (oder auch als Querschnittsabdichtung bezeichnet) gegen aufsteigende Feuchte geschützt werden. Diese Querschnittsabdichtung wird im Regelfall unter den Wänden und damit direkt auf der Bodenplatte angeordnet.

Während der Bauphase ist es nicht vermeidbar, dass sich auf der Bodenplatte Wasser sammelt. Um zu verhindern, dass dieses Wasser innerhalb der Wände nach oben steigt, ist es meiner Ansicht nach günstig oberhalb der ersten Steinschicht eine zweite waagerechte Abdichtung einzubauen.
Die waagerechten Abdichtungen in den Wänden müssen den gesamten Wandquerschnitt einschließlich Putz erfassen.

waagerechte AbdichtungFür die Wahl der Abdichtungsbahnen sind die ATV (Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen) DIN 18336 zu beachten. Darin ist als Abdichtung eine einlagige lose verlegte Bitumen-Dachdichtungsbahnen G 200 DD festgelegt. In die Bahnen müssen sich um mindestens 20 cm überdecken. Die Stöße dürfen verklebt werden. Die Auflagerflächen (DIN 18195-4) unter der Abdichtungsbahn müssen mit Mörtel der Mörtelgruppe II oder Mörtelgruppe III abgeglichen werden.

Bitumen-Schweißbahnen sind für waagerechte Abdichtungen nicht zulässig. Diese haben im Gegensatz zu Bitumen-Dachbahnen einen wesentlich höheren Bitumengehalt. Es besteht die Möglichkeit eines Abfließen des Bitumen-Überschusses, in dessen Folge Risse entstehen können oder eines seitlichen Gleitens der erddruckbelasteten Wände.

Werden die Abdichtungsbahnen nicht in einer ausreichenden Breite verlegt, besteht die Gefahr von aufsteigender Feuchtigkeit über die Putzflächen.

Durch die Feuchtigkeit entstehen Schäden im Putz, in der Tapete oder in den Türzargen aus Spannplatten.

Die Abdichtung ist entsprechend der Wasserbelastung auf das Bauwerk festzulegen.



Es wird aber auch anders gemacht:
Bitumen-SchweißbahnBitumen-SchweißbahnBei einer rein zufälligen Besichtigung (es war von der Straße erkennbar) einer Baustelle in Leipzig - Grünau, im September 2006, war diese Variante einer waagerechten Abdichtung zu sehen. Als Abdichtungsbahn wurde eine Bitumen-Schweißbahn V 60 S 4 eingebaut, unter der Abdichtungsbahn ist keine Mörtelschicht vorhanden.
An dieser Stelle muss gefragt werden:
Warum wird an der Qualität der Bauwerksabdichtung bei der Herstellung einer wirksamen waagerechte Abdichtung im Mauerwerk gespart? Warum wird nicht regelgerecht gebaut?

Die Ausführung einer wirksamen waagerechten Abdichtung ist in der VOB und in den Normen enthalten, wird in der Fachliteratur beschrieben (mir bekannt in Büchern aus dem Jahre 1951). (Um die Aufzählung zu komplettieren, ich habe es auch so gelernt.) Es handelt sich also um eine a.a.R.d.T.
Die Wahl der richtigen Abdichtung an dieser Baustelle kostet fast nichts!


Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns bitte an.


Zum Seitenanfang


Benutzerfreundliches Webdesign
vom Profi - Werner Baranski, Leipzig