Es gibt viele Gründe, ein Gutachten über den Wert einer Immobilie erstellen zu lassen, sparen Sie nicht an der falschen Stelle!
Sie kaufen doch auch nicht die Katze im Sack?

Leistungsbereiche des Bauens:

Leistungen, Planungsleistungen, Sachverständiger, Baugenehmigung, Warum baubegleitende Qualitätskontrolle? Bauausführung, Baukontrolle, Prüfen der Luftdichtheit mit Blower Door und Mediation, wenn Sie einen Streit vermeiden wollen!

Rohbau, Bauwerksabdichtung,
Vorschriften, EnEV 2004, Sächsische Bauordnung, § Rechtliche Hinweise,

Bauschäden, Wasser im Keller, Risse im Putz. Ist jeder Riss ein Mangel? Der Versuch einer Aufstockung! Fassade mit Putzrissen,
Teil 1: Themen aus Gutachten: Schimmel, Risse, Schäden, Holzschädlinge;
Teil 3: Themen aus Gutachten zu Bauschäden;
Teil 5: Baumängel und Bauschäden, vom Sichtbeton bis zum Flachdach;
Betonschäden und Alcatraz, Schäden an Estrichen,

Angebot, Profil des Büros, Kosten für eine Kurzbesichtigung

Rückruf: Haben Sie eine Frage?

Was ist Trittschall? Trittschall ist der Schall, der beim Begehen und bei ähnlicher Anregung einer Decke, Treppe oder ähnlichen als Körper- schall entsteht und teilweise als Luftschall in einem darunter liegen- den oder anderen Raum abgestrahlt wird.


Planungsleistungen für den Neubau und Altbau
Sachverständiger für Schäden an Gebäuden


Neufassung der Wertermittlungsrichtlinien

ImmobilienkaufNeufassung der Richtlinien für die Ermittlung der Verkehrswerte (Marktwerte) von Grundstücken (Wertermittlungsrichtlinien 2006 - WertR 2006) vom 1. März 2006

Die Wertermittlungsrichtlinien (WertR) enthalten Hinweise zur Ermittlung des Verkehrswerts von Immobilien. Ihre Anwendung soll eine objektive Ermittlung des Verkehrswerts von Grundstücken nach einheitlichen und marktgerechten Grundsätzen und Verfahren sicherstellen.

Die Richtlinien für die Ermittlung der Verkehrswerte (Marktwerte) von Grundstücken (Wertermittlungsrichtlinien 2006 - WertR 2006) vom 1. März 2006 sind im Bundesanzeiger Nr. 108a vom 10. Juni 2006 (Berichtigung vom 1. Juli 2006 BAnz. Nr. 121 S. 4798) veröffentlicht worden. Sie sind in Ergänzung der Verordnung über Grundsätze für die Ermittlung der Verkehrswerte von Grundstücken (Wertermittlungsverordnung - WertV) vom 06.12.1988 (BGBl. I S. 2209), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 18.08.1997 (BGBl. I S. 2081), erlassen worden.

Die vorliegende Neufassung der Wertermittlungsrichtlinien enthält eine vollständige Überarbeitung des Kapitels 4 "Grundstücksbezogene Rechte und Belastungen" einschließlich der zugehörigen Beispielsrechnungen. Darüber hinaus erfolgten redaktionelle Anpassungen des übrigen Textes einschließlich der zugehörigen Anlagen.

Die vorliegende Fassung ist eine aktualisierte nicht amtliche Fassung. Sie berücksichtigt die redaktionellen Änderungen der zwischenzeitlich bekannt gemachten amtlichen Fassung vom 10. Juni 2006 ( BAnz. Nr. 108a) einschließlich der Berichtigung vom 1. Juli 2006 (BAnz. Nr. 121 S. 4798).

Eine Gewähr für die Übereinstimmung mit der amtlichen Fassung wird nicht gegeben. Die Wertermittlungsrichtlinie (WertR 2006) bietet eine Basis für die Ermittlung von Verkehrswerten und von grundstücksbezogenen Rechten und Belastungen durch die Gutachterausschüsse. Grundlage sind die Wertermittlungsformulare, die sich in der Anlage der Richtlinien befinden. Sie sind zu beachten, wenn sie angeordnet wurden. Außerdem enthalten sie Grundsätze der Enteignungsentschädigung.

Die Anlagen enthalten u.a.

Nachzulesen und weitere Hinweise zu diesen Thema auf: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Zum Seitenanfang

Feedback: Anmerkungen, Fragen + Hinweise erwünscht. Schreiben Sie uns!



Benutzerfreundliches Webdesign
vom Profi - Werner Baranski, Leipzig