Je reicher man an Urteilen ist, desto ärmer ist man an Vorurteilen. Henry Miller

Leistungsbereiche des Bauens:

Leistungen, Planungsleistungen, Sachverständiger, Baugenehmigung, Warum baubegleitende Qualitätskontrolle? Bauausführung, Baukontrolle,

Rohbau, Bauwerksabdichtung,
Vorschriften, EnEV 2004, Sächsische Bauordnung, § Rechtliche Hinweise,

Bauschäden, Wasser im Keller, Risse im Putz. Ist jeder Riss ein Mangel? Der Versuch einer Aufstockung! Fassade mit Putzrissen,
Teil 1: Themen aus Gutachten: Schimmel, Risse, Schäden, Holzschädlinge;
Teil 3: Themen aus Gutachten zu Bauschäden;
Teil 5: Baumängel und Bauschäden, vom Sichtbeton bis zum Flachdach;
Betonschäden und Alcatraz, Schäden an Estrichen,

Angebot, Profil des Büros, Kosten für eine Kurzbesichtigung

Rückruf: Haben Sie eine Frage?

Feuchtigkeitsschutz und Dränage Lebensdauer und Unterhaltskosten eines Bauwerks hängen wesentlich von der Qualität und Dauerhaftigkeit der Abdichtung ab. Niederschläge, Boden- und Grundwasserverhältnisse führen zu mehr oder weniger starken Vernässungen des Bodens, insbesondere Hanglagen. 90% aller Bauschäden im Kellerbereich sind auf Durchfeuchtungen zurückzuführen. Sie können vermieden werden durch vorschriftsmäßige Abdichtungen und eine funktionssichere Dränage.


Wohnung kaufen mit immobilo.de

Planungsleistungen für den Neubau und Altbau
Sachverständiger für Schäden an Gebäuden


BauPlanSV.de: Wohnen auf dem Lande

Blick auf den SeeEine schöne und gute Wohnlage für ein Einfamilienhaus ist z.B. ein Grundstück am Cospudner See oder in der Elsteraue. Diese Grundstücke befinden sich im Süden von Leipzig. Es gibt sehr viele schöne Baugrundstück in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg oder anderswo. Das habe ich schon in vielen Gegenden unserer großen Bundesrepublik, bei Besichtigungen von Baustelle oder in fertig gestellten Gebäuden (die ich im Auftrage der Amtsgerichte oder Landgerichte besichtigen durfte) gesehen.

Bei aller Euphorie, bald in einem Traumhaus zu wohnen, dürfen Sie nicht die ausführliche Prüfung der Bauunterlagen und des Bauvertrages vergessen. Schnell kommt es dabei zu voreiligen Entscheidungen, die Sie später bereuen werden. Der Weg zum eigenen Haus kann dadurch ziemlich lang sein.

Ist der Bauvertrag erst einmal unterschrieben, sind Korrekturen nur schwer möglich.

Was können Sie als künftiger Bauherr machen, bevor der Bauvertrag unterschrieben wird?

Führen Sie eine technische und wirtschaftliche Prüfung und Beurteilung der Bau- und Leistungsbeschreibungen, der vorliegenden Angebote und der Vertragsentwürfe der Baufirma oder des Bauträgers durch.

Lassen Sie diese Unterlagen von einem Sachverständigen für Schäden an Gebäuden überprüfen.

Als Sachverständiger verfüge ich über die fachliche Kompetenz und kann Sie dazu beraten, wo die Schwachstellen in diesen Unterlagen liegen.

Es ist nicht gerade selten, dass es z.B. dem Bauherrn überlassen wird, die Empfehlungen eines Baugrundgutachtens auszuwerten und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Das bedeutet nichts anderes, als dass der Bauherr als Laie, der Baufirma sagen soll, welche Bauwerksabdichtungen sie ausführen soll.

Oder dass z. B. die planende Baufirma ganz kühn festlegt, es läge ein Lastfall Bodenfeuchte vor und die Bauwerksabdichtung entsprechend ausführt. In Wirklichkeit ist aber der Lastfall drückendes Wasser zu berücksichtigen.

Das Ergebnis ist ein feuchter Keller. Die Baufirma weigert sich diese Schäden zu beseitigen, die sie selber geplant und gebaut hat. Es folgen monatelange Bauverzögerungen, der Streit eskalierte soweit, dass beide Vertragspartner vor Gericht ziehen.

Es wird z.B. (geplant?) formuliert, dass die Bauleistungen DIN-gerecht ausgeführt werden. Eine fachlich unmögliche Formulierung. Da weiß natürlich die Baufirma, wie die Bauleistungen hergestellt werden sollen.

In den meisten Fällen wird ohne Ausführungspläne gebaut Es wird keine Ausführungsplanung in Auftrag gegeben, um die Kosten einzusparen. Ganz kühn soll das Bauvorhaben mit den vorliegenden Bauantragsunterlagen realisiert werden.

Für den Bauherrn kann dadurch eine ganz kritische Situation entstehen. Das Bauvorhaben z. B. für ein Einfamilienhaus wird durch die Baubehörde nicht mehr geprüft. Es soll in der Verantwortung des Planers und Bauleiters errichtet werden. Nach der Abnahme geht das ungeprüfte Einfamilienhaus in die Verantwortung des Bauherrn über.

Diese Aufstellung von Verstößen, Versäumnissen und Mängeln ließe sich in beliebiger Form weiter fortführen.


Damit Ihnen derartiges nicht passiert, berate ich Sie als Sachverständiger für Gebäudeschäden, gemeinsam mit einem spezialisierten Rechtsanwalt, bereits in der Vorbereitungsphase für Ihr Bauvorhaben.


Haben Ihnen diese Informationen weitergeholfen?

Schön, dass ich Ihnen helfen konnte. Was möchten Sie noch wissen?

Senden Sie mir Ihre Fragen über die Kurzmitteilung.


Vielleicht möchten Sie auch wissen, welche Leistungen ich als Sachverständiger für Sie erbringen kann?

Klicken Sie einfach hier.

Zum Seitenanfang


Profitieren Sie von unserem Wissen und lassen Sie sich beim Erreichen Ihrer Ziele begleiten!


Benutzerfreundliches Webdesign
vom Profi - Werner Baranski, Leipzig