Fassade eines Neubaues

Gepflegtes Fachwerkhaus, immer nach ökologischen Grundsätzen saniert?

Der Fachwerkbau ist in Mitteleuropa, und auch in Deutschland, durch seine sehr lange Bautradition weit verbreitet. Bereits im Mittelalter entwickelte sich der Fachwerksbau zu einer sehr hohen handwerklichen Vollendung.
Für die fachgerechte Erhaltung, und eine dauerhafte Instandsetzung eines Fachwerkhauses, ist das fachliche Können der Handwerker gefordert!

Gepflegte Fachwerkbauten

Fachwerkhaus

In Deutschland werden Fachwerkhäuser nach ökologischen Grundsätzen instand gesetzt!

Eine gründliche Planung, Vorbereitung und Untersuchung der örtlichen Gegebenheiten ist für das Bauvorhaben Fachwerkhaus immer erforderlich.

Das betrifft sowohl den Umbau und Ausbau der Fachwerkbauten, Sanierungsarbeiten bei Hausschwamm im Fachwerkhaus oder der Neubau eines Fachwerkhauses.

Ist eine Untersuchung oder eine Bauwerksdiagnose im Fachwerkhaus immer erforderlich?

Die Voraussetzung für eine fachgerechte Erhaltung und Rekonstruktion eines Fachwerkshauses ist die genaue Kenntnis über den baulichen Zustand der Immobilie.

Als Bauherr müssen Sie sich darüber informieren, ob die Holzkonstruktion des Fachwerkhauses z.B. durch einen Holzschädlingsbefall geschädigt ist.

Ein Holzschädlingsbefall kann ein Befall des Holzes im Fachwerkhaus durch Pilze oder Insekten verursacht sein.

Wichtig sind Informationen darüber, welcher Schwamm als Verursacher für die vorhandenen Schäden zuständig ist.

Vorsicht beim gefährlichsten Holzzerstörer innerhalb eines Gebäudes und besonders eines Fachwerkhauses!

Welche Pilze bzw. Insekten werden als gefährliche Holzzerstörer betrachtet?
Die Rede ist vom Echten Hausschwamm (Serpula lacrymans) und vom Hausbock (Hylotrupes bajulus).

Sie interessieren sich für Fachwerkhäuser?
Rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben. Wir helfen Ihnen weiter!

Lesen Sie hier weiter →  Fachwerkhäuser, nach alter Tradition baubiologisch neu gebaut

BauPlanSV.de
beraten-planen-bauen-prüfen