Schimmelpilze auf der Wandoberfläche
Sie sind auf Schimmelpilze im Haus Teil 2

Schimmelpilze im Haus,
was nun?

Der Mensch braucht ein Plätzchen, und wär`s noch so klein, von dem er kann sagen:
Sieh, das ist mein.
Hier leb` ich, hier lieb` ich, hier ruh` ich mich aus.
Hier ist meine Heimat, hier ist mein Zuhaus.

Schimmelpilz

Wie entsteht ein Befall durch Schimmelpilze?

Wasser auf Baustoffen lassen den Schimmel wachsen. Günstige Bedingungen im Gebäude, und keine Trockenzeiten beachtet, führen zum Wachsen des Schimmels.

Damit Schimmelpilze innerhalb eines Gebäude, oder nur einer Wohnung, entstehen und wachsen können, müssen folgende Bedingungen gewährleistet sein:


Feuchtigkeit

Feuchtigkeit ist für die Entstehung des Schimmelpilzes unbedingt erforderlich. Der Schimmelpilz benötigt Feuchtigkeit zum Keimen, Wachsen und zur Fortpflanzung. Die Feuchtigkeit muss als freies Wasser auf der Oberfläche der Wände, Decken, Fußböden, Möbel usw. oder innerhalb der Baustoffe vorhanden sein.

Temperatur

Schimmelpilze benötigen für ihre Entwicklung natürlich eine optimale Temperatur, sonst werden das Keimen, Wachsen und die Fortpflanzung gehemmt. Schimmelpilze können in einem Temperaturbereich von ± Grad Celsius bis +50 Grad Celsius sich gut entwickeln. Besonders gute optimale Bedingungen sind in einem Temperaturbereich von +15 Grad Celsius bis +30 Grad Celsius gegeben.

Nährstoffe

Pilze können keine Photosynthese durchführen. Schimmelpilze benötigen für ihre Entstehung und zum Wachstum als Nahrung Proteine. Dieses Nahrungsangebot ist für die Schimmelpilze vielfältig und praktisch immer vorhanden. Es kann auf der Bauteiloberfläche sowie in den Baustoffen vorhanden sein. Es ist auch möglich, dass der Schimmelpilze sich in und auf Zement und Beton entwickelt. Der Schimmelpilz kann auch auf Materialien wachsen, die selbst keine Nährstoffe sind oder abgeben. Es reicht völlig aus, wenn sich z.B. zum Beispiel auf Glas organische Partikel und Stäube aus der Luft abgesetzt haben. Winzige Spuren ermöglichen bereits das Wachstum des Schimmelpilzes.

Zeit

Sporen des Schimmelpilzes sind in der Luft stets in großen Mengen (ungefähr 103 bis 106 Sporen/m3) vorhanden, die sich auf den Oberflächen der Wände, Decken, Fußböden usw. absetzen und dort wachsen können. Schimmelpilze benötigen für ihre Entwicklung eine Inkubationszeit von etwa einer Woche.

Schimmelpilze

Für das Auskeimen der Sporen und für die weitere Entwicklung aller Pilze, und damit auch der Schimmelpilze, muss eine bestimmte Menge an Feuchtigkeit vorhanden sein. Diese Mindestfeuchtigkeit muss über einen ausreichend langen Zeitraum oder in weniger regelmäßig wiederkehrenden Intervallen auf der Bauteiloberfläche und / oder im Inneren der Bauteile vorhanden sein.

Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
Bausachverständiger Baranski
Ihr Bausachverständiger bei Schäden an Gebäuden, für Schadensgutachten, Stellungnahmen und zur Beweissicherung

Nichts gefunden?

Dann fragen Sie doch einfach!

Schimmelpilze

Holzschädlingsbefall

Eine erhöhte Feuchtigkeit bewirkt innerhalb der Baukonstruktion eine Erhöhung der Wärmeleitfähigkeit der Baustoffe. Gleichzeitig ist die Feuchtigkeit – insbesondere bei Holzbauteilen – die Voraussetzung für das Wachstum von holzzerstörenden Pilzen und schafft ideale Lebensbedingungen für holzzerstörende Insekten.

Lesen Sie hier weiter →  Schimmelpilze im Haus, was nun Teil 3 Was Sie über Schimmelpilze wissen sollten

↑ nach oben

BauPlanSV.de
beraten-planen-bauen-prüfen